Ersatz fehlender Zähne an Ihre individuellen Bedürfnisse angepasst

Zahnersatz Allgemein

Ersatz fehlender Zähne an Ihre individuellen Bedürfnisse angepasst
Ist im Laufe des Lebens in der Zahnreihe eine Zahnlücke entstanden, kann diese mittels herausnehmbarem oder festsitzendem Zahnersatz versorgt werden. In Folge dessen ist es wichtig, weiteren Zahnverlust zu vermeiden, um den Aufwand weiterer Behandlungen so gering wie möglich zu halten.

Entstandene Zahnlücken können zu Folgeschäden führen:

  • unerwünschte Zahnbewegungen
  • Knochenabbau an der betroffenen Stelle
  • Kiefergelenksprobleme
  • Ästhetische und phonetische Probleme

Generell unterscheidet man zwischen herausnehmbarem und festsitzendem Zahnersatz: Zum herausnehmbaren Zahnersatz zählen Teil- und Totalprothesen. Teilprothesen finden ihre Indikation bei nur noch wenigen oder ungünstig verteilten Restzähnen, deren prothetische Wertigkeit zur Aufnahme eines festsitzenden Zahnersatzes nicht gegeben ist, während Totalprothesen bei zahnlosen Kiefern zum Einsatz kommen. Unter festsitzendem Zahnersatz versteht man Kronen und Brücken, die entweder auf natürlichen Pfeilerzähnen oder Implantaten fixiert werden und vom Patienten nicht herausgenommen werden können.

Je nach Komplexität des Falles und persönlichen Vorstellungen des Patienten kann eine Brücke oder ein Implantat geplant werden. Das Eingliedern von sowohl festsitzendem als auch herausnehmbarem Zahnersatz führt zur Wiederherstellung des natürlichen Gebisses in seiner Funktion und Ästhetik und bietet ein hohes Maß an Tragekomfort.

Der hochwertige Ersatz eines natürlichen Zahnes

Implantate

Der hochwertige Ersatz eines natürlichen Zahnes
Ist der eigene Zahn nicht mehr erhaltungswürdig oder bereits verloren gegangen, besteht in vielen Fällen die Möglichkeit, die Zahnwurzel in Form eines aus reinem Titan bestehenden Implantates zu ersetzen, wenn auch in manchen Situationen nur nach vorhergegangenem Knochenaufbau mittels Knochenersatzmaterial. Diese Titanschrauben verfügen über eine sehr gute Körperverträglichkeit und weisen eine hohe Langzeiterfolgsrate auf.

Um für Sie ein optimales Behandlungskonzept erstellen zu können, verfügen wir in unserer Praxis auch über ein DVT- Röntgengerät. Die Abkürzung „DVT“ steht für „Digitale Volumen Tomographie“. Dieses Verfahren ermöglicht es uns, eine dreidimensionale, räumliche Darstellung Ihres Kiefers zu erhalten und somit eine genaue und sichere Diagnostik und Behandlungsplanung erarbeiten zu können. Besonders in der Implantologie und vor chirurgischen Eingriffen ist das DVT- Röntgengerät dem zweidimensionalen Panoramaröntgengerät in Präzision und Informationsübermittlung überlegen.

Implantate ermöglichen eine Befestigung von Einzelkronen, Brücken und können auch als Halteelemente für einen besseren Tragekomfort von herausnehmbaren Prothesen dienen. Mittlerweile ist der Einsatz von Implantaten in der modernen Zahnmedizin aufgrund ihres hohen Maßes an Komfort, Sicherheit und Ästhetik zur Standardversorgung geworden.